Homestories

Homestories mit J Mascis

VERÖFFENTLICHT: 9. MAI 2022

LESEZEIT: 5 MIN.

Bild von J Mascis, der in einem Sessel sitzt und liest

J Mascis hat zwölf Alben mit Dinosaur Jr. und mehr als ein Dutzend Alben und 7-Inch-Platten als Solokünstler oder mit Bands wie Upsidedown Cross, J Mascis and The Fog, J and Friends, Witch und vielen anderen veröffentlicht. Sein jüngstes Projekt ist Unknown Instructors, eine Improvisations-Rockband mit Mike Watt und George Hurley vom legendären Jazz-Punk-Trio Minutemen aus Los Angeles.

Kim Gordon von Sonic Youth hat einmal gesagt, dass es in den 1980er-Jahren in der Rockmusik nur darum ging, Gitarre zu spielen. Das hat sich jedoch in den 1990er-Jahren geändert. Dann ging es nur noch darum, den Verstärker zu spielen. J Mascis von Dinosaur Jr. war der seltene Musiker der Grunge-Ära, der beides konnte erstaunlich gut sogar. Ganz zu schweigen davon, dass Mascis auch einige der unvergesslichsten Songs des Jahrzehnts schrieb. Egal, ob er sich durch eine gut durchdachte und ernsthafte Ballade wie „The Wagon“ oder einen riffbasierten Stomp wie „Start Choppin'“ spielte, Mascis drückte seine Fender Jazzmaster immer über Wände aus Rückkopplungen mit rasanten und völlig unerwarteten Dur-Gitarrensoli, die zu seinem Markenzeichen wurden.

Es ist keine Überraschung, dass das Zuhause von J Mascis die Essenz von Dinosaur Jr.'s Musik so treffend widerspiegelt. Es ist hell, schrullig, aber zugleich von einer ernsthaften Hingabe zur Musik geprägt – und zum Equipment, das den Sound der Band geprägt hat. Trotz zahlreicher Tourneen um die Welt kehrt Mascis immer wieder nach Amherst, Massachusetts, zurück – der Universitätsstadt, in der Dinosaur Jr. ihren Ursprung fand und 1985 ihr erstes Album veröffentlichte. Mascis bleibt der Originalbesetzung treu, zu der auch Bassist Lou Barlow und Schlagzeuger Murph gehören, und schöpft Inspiration aus einem Ort, an dem man sie am wenigsten erwartet. Doch genau das ist es, was die Fans von Dinosaur Jr. seit drei Jahrzehnten fasziniert: die Erwartung des Unerwarteten.

GIBT ES EINEN ORT IM HAUS, AN DEM DU SONGS SCHREIBST?

Meistens in der Küche.

WAS HAT ES MIT DER KÜCHE AUF SICH?

Ich weiß es nicht. Ich habe immer nur in der Küche meines alten Hauses gelebt, als ich aufgewachsen bin. Wir hatten einen Fernseher in der Küche. Wir haben fern geschaut und zu Abend gegessen, damit wir nicht reden mussten. Seitdem habe ich immer in der Küche gesessen, es zieht mich dorthin.

WIE WÜRDEST DU DEINEN EINRICHTUNGSSTIL BESCHREIBEN?

Das sind nur ich und meine Frau, mehr oder weniger. Wir haben unterschiedliche Stile, also ist es eine Art Kampf, würde ich sagen.

DU HAST EINE MENGE KRIMSKRAMS, WIE DIE LEGO-FIGUREN UND SKATEBOARD-DECKS – WIE ENTSCHEIDEST DU, WAS DU BEHÄLST?

Ja, ich versuche ständig, Dinge loszuwerden, da ich dazu neige, Dinge anzuhäufen. Ich schätze, was ich wirklich mag, bleibt einfach hier.

Ein Regal mit vielen verschiedenen Gegenständen darin.
Dj dinosaur jr and nirvana.
J Mascis mit einer Kiste voller Platten.
J Mascis spielt Gitarre
Ein Raum mit einer Menge Gitarren darin.

DU HAST DIESES TOLLE HAROLD AND MAUDE POSTER AM FUSS DEINER TREPPE. HAST DU JEMALS CAT STEVENS „IF YOU WANT TO SING OUT, SING OUT“ GESPIELT?

Seit ich den Film als Kind gesehen habe, mochte ich dieses Lied. Ich habe nicht wirklich versucht, es zu singen, aber ich habe hier und da ein wenig davon gesummt.

WAS IST DIE ÜBERRASCHENDSTE PLATTE, DIE WIR IN DEINER VINYLSAMMLUNG FINDEN WÜRDEN?

Ich erinnere mich an diesen Kerl, der mir beim Sortieren meiner Schallplattensammlung half. Er hatte so eine punkige Ausstrahlung, war aber jünger. Ich besitze viele Punkplatten, aber als er eine Amy-Winehouse-Platte entdeckte, fiel ihm das besonders auf.

GIBT ES VIELE PUNK-PLATTEN AUS DER SZENE, IN DER DU AUFGEWACHSEN BIST?

Ich würde nicht sagen, dass es in Amherst unbedingt eine Szene gab, aber meine Sammlung besteht aus all den Platten, die ich gekauft habe, als ich aufgewachsen bin. In der Hardcore-Szene musste man die Platten von den verschiedenen Labels wie Dischord und Touch'n'Go per Post bestellen, weil es sie hier in der Gegend nicht in den Läden gab. Oder es gab diese anderen Vertriebsstellen, die andere Sachen verkauften. Der Laden in meiner Stadt hatte eine gute Verbindung. Er kaufte oft Platten in England. Ich bekam eine Menge englisches Punk-Zeug von ihm.

HAST DU IRGENDWELCHE WERTVOLLEN PLATTEN, ENTWEDER AUS SENTIMENTALEN GRÜNDEN ODER WEIL SIE SELTEN SIND?

Ich erinnere mich, dass ich die erste Wipers-Single bekommen habe. Das war vielleicht die Platte, für die ich damals das meiste Geld ausgegeben habe. Ich habe sie in England gesehen – sie kostete etwa 50 Pfund für eine 7-Inch. Das ist schon sehr lange her. Und eine Negative Approach 7-inch.

"ICH SCHAUE ETWAS AUF DEM COMPUTER AN UND VERSUCHE, IN DER KÜCHE SONGS ZU SCHREIBEN"

DINOSAUR JR. IST BEKANNT FÜR RÜCKKOPPLUNG UND LAUTE GITARREN – WIE LAUT KANN MAN HIER SPIELEN, BEVOR SICH DIE NACHBARN BESCHWEREN?

In meiner Nachbarschaft gab es nie Beschwerden über die Lautstärke meiner Musik. Tatsächlich hat mir meine Nachbarin sogar gesagt, dass sie es mag, dass ich hier wohne, weil sie die vorherigen Nachbarn nicht mochte. Sie hat nichts dagegen, wenn ich Musik spiele. Ich spiele nicht spät in der Nacht oder so. Obwohl ich mich mitten in der Stadt befinde, hatte ich bisher keinerlei Probleme mit Lärm oder Beschwerden.

WENN DU ZU HAUSE BIST, HÖRST DU DANN MUSIK?

Ich höre wahrscheinlich nicht den ganzen Tag Musik. Im Auto, manchmal. Ich spiele auch Schallplatten. Aber oft schaue ich etwas auf dem Computer an und versuche, in der Küche Songs zu schreiben.

WAS HAST DU IN LETZTER ZEIT GEHÖRT?

Ich mag diesen Typen, Matthew „Doc“ Dunn aus Toronto, sehr. Er hat mehrere Alben herausgebracht. Ich glaube nicht, dass sie auf Spotify zu finden sind, aber sie sind auf Bandcamp. Es gibt ein Video davon, wie ich vor ein paar Monaten mit ihm in einem Plattenladen in Toronto gespielt habe.

DU BIST BEKANNT DAFÜR, DASS DU EINE FENDER JAZZMASTER SPIELST. WAS HAT ES MIT DIESER GITARRE AUF SICH?

Das ist die Gitarre, die ich seit Anbeginn hatte und auf der ich zu spielen gelernt habe. Es ist also einfach der Sound – der Dino-Sound. Und mein Gitarrenstil ist irgendwie um diese Jazzmaster-Gitarre herum aufgebaut. Selbst heute spiele ich sie noch bei den meisten Live-Auftritten.

WELCHE ANDEREN GITARREN HAST DU NOCH IM HAUS?

Ich habe eine Menge verschiedener Gitarren für unterschiedliche Sounds. Ich spiele auf verschiedenen Gitarren, um Songs zu schreiben oder um auf verschiedene Ideen zu kommen. Ich habe eine 58er Telecaster, auf der ich bei den Aufnahmen viele Leads spiele. Das ist wahrscheinlich meine Lieblingsgitarre.

GIBT ES SOUVENIRS, DIE DU VON DEINEN TOUREN MITGEBRACHT HAST UND DIE EINE BESONDERE BEDEUTUNG HABEN?

Das ist eine schwierige Frage. Das einzige, was mir einfällt, ist ein Big Muff-Pedal, das ich auf unserer ersten Tournee bekommen habe. Das benutze ich immer noch.